Dnes je 16.07.2018, meniny má Drahomír
 
   Spisska Nova VesDie Touristik > Die Nationalnaturreservationen

Die Nationalnaturreservationen

Die Naturreservation ist die Lokalitaet, die urspruengliche, oder mit menschlicher Aktivitaet wenig geendaerte Biotope representiert. Hier gehoeren auch die Biotope des Nationalbelangs und die Biotope des europischen Belangs, oder die Biotope der Arten des Nationalbelangs.

Die Naturreservation, die mehr als Regionalbiozentrum representiert und die ein Bestabdteil wischtigster Naturerbschaft des Staates ist, kann das Ministerium der Umwelt als die Nationalnaturrseservation erklaeren. Im Gebiet der Naturrservation und der Nationalnaturrsesrvation gilt vierter, oder fuenfter Grad des Schuetzes. Im Slowakischen Paradies gibt es diese Nationalnaturreservationen:

Die Nationalnaturreservation Holy kamen /kahler Stein/

Die Flaeche: 211 Hektar

Erklaert: Am 30.-sten Oktober 1976 als die Stattnaturreservation, im Jahr 1995 als die Nationalnaturreservation.

Das Kataster der Gemeinden: Smizany im Bezirk Spisska Nova Ves.

Die Charakteristik des Gebietes: Die Reservation schaffen zwei dominante Heugel: Holy kamen /kahler Stein/ mit der Uebermeerhoehe 1.100 Meter und Cervena skala
/roter Felesen/ mit der Uebermeerhoehe 1.112 Meter, mit anliegenden Haengen und Taelern und mit urspruenglicher Struktur der Waldbestaende. Urspruengliche Waldbestaende schaffen hier die Buchen, die Tannen, die Fichten und in unerreichbaren Kalkfelsen die Kiefern und die Fichten. Ein Teil der Reservation schaffen auch die Kalsksteinschuttwaelder.

Uebertriebene klimatische Bedingungen, flatte Boeden un andere ekologische Bedfingungen ermoeglichen die Vergroesserung mehrerer bedrohten Arten der Vegetation wie zum Biespiel die Alpenaster /Aster alpinus/, die Nelke /Diantus honagricus/ und die andere.

Die Fauna hat  das Charakter wie die Zentralteile des Slowakischen Paradieses mit der Vertretung grosser Fleischfressende: der Baer /Ursus arctor/, der Wolf /Canis lupus/ und der Luchs /Lynx lynx/.

Durch die Reservation fuehrt gruener touristiche Fussweg durch das Tal „Berezinec“ zwischen den Haengen Holy kamen und Cervena skala.

Die Nationalnaturreservation Sokol /der Falke/

Die Flaeche: 700, 9 Hektar

Erklaert: als geschuetztes Naturprodukt im Jahr 1964, als die Staatnaturreservation am 30.- sten Oktober 1976, als die Nationalnaturreservation im Jahr 1995

Die Charakteristik des Gebietes: Maechtigste Reservation, die zwei Schluchten - Velky Sokol und Maly Sokol /grosser und kleiner Falke/ schaffen. Das Gebiet mit vielen Wasserfaellen, Kaskaden, Steinwaenden, bis 300 Meter hohen Steinhaengen und unterirdischen Karstnaturerscheinungen. Dieses Gebiet presentiert ein von urspruenglichsten Teil des Slowakischen Paradieses.

Urspruenglichste Waldkomplexe befinden sich in unerreichbarsten Teilen. Hier finden wir die Kalksteinbuchenwaelder /Fagetum dealpinum/ und an den Kammen un Kalksteinfelsen die Reliktkalksteinkiefernwaelder /Pinetum dealpinum/. Die Hauptbaeume sind: die Tanne, die Fichte, die Buche, die Kiefer und die Laerche, in Taelern und seitlichen Schluchten auch der Ahorn und die Eibe. Die Reservation ist ein Beispiel der Temperaturinversion. Nasse und schattige Stellen besiedeln z. B.: das Veilchen /Viola biflora/, das Tausendschoenchen /Bellidiastrum micheli/ und viele andere kaltliebende Arten. Erwaermte Steine und Steinkaemme schmuecken die Pflanzenarte, die warmanspruchsvollere sind. Es befinden sich hier: slowakische Kuschelle /Pulsatilla slavica/, die Distel /Carduus glaucinus/ und andere Arten.

Von den Tierarten leben in den Unterteilen der Schluchten verschiedene Arten Salamander wie z. B.: karpatischer /Triturus montandoni/ und grosser /Triturus cristatus/. Unerreichbare Teile der Talenge sind der Heimat der grossen Fleischfressende: der Baer /Ursus arctos/, der Wolf /Canis lupus/ und der Luchs /Lynx lynx/.

Durch die Reservation fuehrt gelber toristische Fussweg durch die Schlucht Velky Sokol aber nur in die Richtung gegen den Strom des Baches.

Die Nationalnaturreservation Tri kopce /drei Huegel/

Die Flaeche: 246,2 Hektar

Erklaert: als die Staatnaturreservation im Jahr 1984, als die Nationalnaturreservation im Jahr 1995.

Das Kataster der Gemeinden: Vernar im Bezirk Poprad, Hrabusice im Bezirk Spisska Nova Ves

Die Charakteristik des Gebietes: Geschuetzte Gebiete schaffen die Steinfelsen, die einzigartige Steinvegetation flaechert. In einigen Teilen geht sie in die Gemeinschaft der Reliktkiefernwaelder /Pinetum dealpinum/ durch. Der Bergfusss der Reservation flaechern die Waeldergemeinschaft „dealpinen“ Buchenwaelder mit charakterischen Arten wie z.B.: die Lilie /Lilium martagon/, der Frauenschuh /Cypripedium calceolus/ und andere Arten. Aus dem Standpunkt der Fauna ist die Reservation beduentende Lokalitaet fuer den Auerhahn /Tetryl urogalius/, den Wolf /Canis lupus/ und den Baer /Ursus arctos/.

Die Reservation ist fuer die Toristik nicht disponibel.